Wetter und Klima auf Kuba

Kuba, der größte Inselstaat der Karibik, ist mit seiner nahen Lage zum Äquator ein Land, das ganzjährig mit Sonne und warmen Temperaturen aufwartet. Hier herrscht aufgrund des subtropischen Klimas eine Durchschnittstemperatur von 27 Grad. Dennoch gibt es auf der Insel regionale Unterschiede, was das Klima angeht. Da Kuba unter dem Einfluss des Nordostpassat steht, wird auch das Wetter davon erheblich beeinflusst.

Auf Kuba gibt es zwei Jahreszeiten, wobei diese fließend ineinander übergehen. Von Mai bis Oktober ist Sommersaison. In dieser Zeit liegen die Temperaturen zwischen 30 und 32 Grad und es regnet sehr viel. Dadurch beträgt die Luftfeuchtigkeit meist um die 80%, es ist schwül und heiß. Von Juli bis Oktober ist außerdem die Gefahr von Hurrikans sehr groß. Von starken Regenfällen und Sturmböen angekündigt, treten diese Stürme jährlich auf und hinterlassen häufig auch auf Kuba große Verwüstungen. Daher ist die Sommersaison für Touristen weniger gut geeignet.
Angenehmer ist die Wintersaison, die von November bis April reicht. In dieser Zeit liegen die Durchschnittstemperaturen zwischen 25 und 27 Grad. Auch die Luftfeuchtigkeit ist in dieser Zeit nicht so hoch. Sie liegt bei ca. 60% und sorgt für ein angenehmes Klima. Von Dezember bis März sind häufig auch die Abende etwas kühler. Aufgrund des Nordostpassat können im Winter kalte Nordwinde die Temperaturen bis auf 10 Grad am Abend kurzfristig absinken lassen. Insgesamt gibt es in dieser Saison größere Unterschiede zwischen den Tages- und Nachttemperaturen.

Die größten Niederschlagsmengen gibt es in den Bergen. Im Tiefland liegt die durchschnittliche Niederschlagsmenge zwischen 1000 und 1500 mm jährlich. Vergleicht man den Norden und Süden des Landes stellt man fest, dass die Feuchtigkeit im Norden insgesamt höher ist als im Süden. Auch die Durchschnittstemperaturen liegen im Süden um ca. 2 Grad höher als im Norden.

Das Klima in Santiago de Cuba im Süden ist ein tropisches, während das in Havanna im Norden eher dem kontinentalen Klima ähnelt. Da auf Kuba ganzjährig warme bzw. heiße Temperaturen herrschen, sind auch die Wassertemperaturen entsprechend angenehm. Sie liegen zwischen 25 und 28 Grad, häufig auch mehr und laden daher das ganze Jahr zum Baden ein.

Insgesamt gesehen ist Kuba ein Land, das Sonnenhungrige zu jeder Jahreszeit zufrieden stellen kann, obgleich die heißen Sommermonate schon wegen der Hurrikangefahr nicht als ideale Urlaubszeit zu empfehlen sind.