Kubanische Zigarren

Nicht erst seit dem großen Schriftsteller Ernest Hemingway, der während seiner Kubaaufenthalte ständig einheimische Zigarren konsumierte, weiß man, dass kaum ein anderer Exportartikel ein so großes Aushängeschild für das Land selbst ist, wie die Kuba-Zigarre. Und die Kubaner können auch wirklich zurecht stolz darauf sein: Nirgendwo anders auf der Welt gibt es so gute Zigarren wie auf dem karibischen Inselstaat.

Kubanische Zigarren

Ein Grund hierfür liegt sicherlich in der langen Herstellungs-Tradition begründet. Bereits im 18. Jahrhundert, als Kuba noch eine spanische Kolonie war, entstanden nämlich bereits die ersten Zigarrenmanufakturen. Die hierbei produzierten und renommiertesten Marken wie Partagás (1827), H. Upmann (1844) oder Romeo y Julieta (1850) existieren auch noch heute. Der andere wichtige Grund für die außerordentliche Qualität einer Kuba-Zigarre liegt in dem Klima begründet. Vom Niederschlag, von den Temperaturen und vom Boden her ist nämlich die westlich in Kuba gelegene Provinz Pinar del Rio ideal für den Anbau von Tabak geeignet, so dass hier der beste Tabak der Welt wächst.
Wenn man nun sich aber als Tourist genau einen Überblick verschaffen möchte, wie eine Zigarre auf Kuba hergestellt wird, dann kann man mitten in der Hauptstadt Havanna z.B. in die Manufaktur von Partagás gehen. Dort sieht man dann hautnah, wie ungefähr 700 Mitarbeiter täglich etwa 25.000 Zigarren drehen.

Die in Kuba produzierten Zigarren werden dabei hauptsächlich exportiert und nehmen einen Exportanteil von 7 Prozent des gesamten Exportvolumens ein. Dabei hat speziell die sogenannte Habano-Zigarre, die nur aus Kuba stammt und nur aus Kubatabak hergestellt ist, einen Premium-Zigarren-Anteil von weltweit 80 Prozent.

Natürlich muss man für den außergewöhnlichen Genuss, den man durch eine kubanische Zigarre erleben darf, auch ein bisschen tiefer in den Geldbeutel greifen. Aber man bekommt auch schon günstige kubanische Premium-Marken-Zigarren für ein paar Euro. Die Preise sind nach oben hin natürlich fließend. Am meisten bietet sich selbstverständlich an, eine Zigarre vor Ort zu kaufen - und mit Hochgenuss zu rauchen.

Wenn man den großen Genussmenschen Ernest Hemingway jedoch weiter nachahmen möchte, dann empfiehlt es sich zu der Zigarre einen ebenso sehr schmackhaften und dazu passenden kubanischen Rum oder Mojito zu trinken.